Die Verhaftung des CEO der Suncity Group, Alvin Chau, ist für die Casinobranche in Macau eine peinliche Angelegenheit. Die Behörden von Macau behaupten, Chau habe ausländische Online-Casinos eingerichtet, um illegale Online-Glücksspieldienste anzubieten. Die Dienste dienten der Bedienung von High-Rollern.

Die Nachricht führte zu einem Rückgang der Aktien mehrerer großer Casinoanbieter. Die Aktien von Wynn Macau fielen um bis zu 10 % und Sands China und Galaxy Entertainment verloren jeweils mehr als 5 %. Suncity setzte am Montag den Handel mit seinen Aktien in Hongkong aus berichtet das Magazin echtgeld-casinos.net.

Die Verhaftung von Chau trifft den lokalen Glücksspielmarkt genau zu einem Zeitpunkt, an dem der Glücksspielstandort Macau gerade wieder an Optimismus gewonnen hatte.

China hat in den letzten Jahren den VIP-Glücksspielbetrieb in Macau eingeschränkt, weil die Bedenken zunahmen, dass die Einsätze in konvertierbaren Hongkong-Dollar statt in chinesischen Yen getätigt werden.

Dies könnte nach Ansicht der Volksrepublik zu Devisenabflüssen und Geldwäsche führen.

Peking ist in den letzten Monaten hart gegen Online-Casinos, Glücksspielreisen nach Macau und andere ausländische Reiseziele vorgegangen, die von Casinobossen organisiert wurden, die es auf High Roller abgesehen hatten.A

lvin Chau soll mit seinen Diensten auf die Ermöglichung dieser Art von Glücksspielreisen abzielen.

Das Las Vegas des Ostens

1962, als Macau noch eine portugiesische Kolonie war, wurden Casinos in Macau legalisiert. Im Jahr 1999 sollte Macau wieder Teil Chinas werden, was bereits mit Hongkong als ehemaliger britischer Kolonie geschehen war.

Als Sonderverwaltungsregion würde das Glücksspiel dort auch nach der Übergabe an China legal bleiben, im Gegensatz zu anderen Teilen des asiatischen Landes, in denen Online-Glücksspiele weiterhin verboten sind.

Für viele Chinesen und andere Glücksspielbegeisterte ist Macau daher ein beliebtes Kasinoziel. Als 2002 die Entscheidung getroffen wurde, auch ausländischen Glücksspielanbietern Lizenzen zu erteilen, ging es für Macau schnell voran. Im Jahr 2007, weniger als fünf Jahre später, würde sie Las Vegas als wichtigste Glücksspielstadt der Welt ablösen.